Umsetzungshilfe für SnapTrade-Nutzer zur Änderung der MwSt.-Sätze ab dem 1. Juli 2020

Angesichts der Folgen der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung sich auf die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer geeinigt. Vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 wird der Mehrwertsteuersatz von 19 % auf 16 % und für den ermäßigten Satz von 7 % auf 5 % gesenkt (§§ 12 Abs. 1, 28 Abs 1 u. 2 UStG).

Das Wirtschaftsministerium betonte allerdings, es sei die Entscheidung des einzelnen Unternehmens bzw. Händlers, die Mehrwertsteuersenkung an die Verbraucher weiterzugeben. Das Recht zur freien Preisbildung sei nicht aufgehoben! Es besteht keine Pflicht zur Senkung der Angebotspreise.

Offen ist dabei allerdings, wie Amazon mit der Senkung der MwSt. umgehen wird. Um mögliche (Hoch-)Preisfehler zu vermeiden und um wettbewerbsfähig zu bleiben, empfiehlt es sich, die notwendigen Preisspannen für Ihr Repricing in diesem Zeitraum entsprechend anzupassen.

Was sollten SnapTrade-Nutzer bei der Änderung der MwSt. beachten?

SnapTrade-Nutzer, die mit unserer Preiskalkulation für Amazon und eBay arbeiten, können neue Minimal- und Maximalpreise in SnapTrade festlegen, indem sie den Mehrwertsteuersatz am deutschen Marktplatz (Standardwerte) oder am Artikel (z.B. per CSV-Upload) ändern. Die Berechnung der Preisspannen wird dadurch neu kalkuliert.

Ebenfalls kann über unsere Funktion der Preisgestaltung eine schnelle Bearbeitung am Artikel durchgeführt werden.

ACHTUNG FALLE:

Reduzieren Sie Ihre Angebotspreise nicht pauschal um 3 %! Warum? Die Antwort verdeutlicht Ihnen folgendes Rechenbeispiel:

Nettopreis          +             MwSt.                  =             Bruttopreis

19 %:     10 €                       +             19% (1,90 €)      =             11,90 €                100% jetziger Angebotspreis

16 %:     10 €                       +             16% (1,60 €)      =             11,60 €                 97,48% vom Ursprungspreis

Sie sollten Ihre Angebotspreise demnach nur um die Differenz in Höhe von 2,52 % herabsetzen. Sonst droht Ihnen womöglich ein Verlust in Zeiten, in denen die Konjunktur Deutschlands gestärkt und die Wirtschaftskraft Deutschlands entfesselt werden soll.

Achten Sie bei der Umkehrrechnung am 01.01.2021 auch auf die entsprechende Erhöhung um 2,59 % in SnapTrade, damit Sie auch sicher wieder Ihren ursprünglichen Angebotspreis erreichen.

So gelingt die Umstellung!

Preisgestaltung: Senkung des Minimalpreises um 2,52% in SnapTrade

Preiskalkulation am Artikel: Mehrwertsteuersatz ändern

Preiskalkulation am Marktplatz: Mehrwertsteuersatz ändern