SnapSoft bei der E-Commerce Berlin Expo 2023

Zum ersten Mal war SnapSoft in diesem Jahr als Aussteller bei der E-Commerce Berlin Expo dabei. Gespannt, erwartungsvoll und aufgeregt zugleich war unser Team im Vorfeld zu einer der größten Messen im E-Commerce-Bereich in Deutschland. Jetzt, da die Veranstaltung vorbei ist, werfen wir einen Blick zurück und berichten Ihnen von unseren Eindrücken, Erfahrungen und darüber, was wir von der Messe mitnehmen.

SnapSoft-Team

Die E-Commerce Berlin Expo 2023

Zum siebten Mal jährte sich die diesjährige E-Commerce Berlin Expo. Das führende E-Commerce-Event richtet sich an Online-Handler, E-Commerce-Experten, IT-Fachleute und Dienstleister, die mit der Branche verbandelt sind.

9000 Besucher wurden erwartet, 17.000 waren tatsächlich anwesend. Lange Menschenschlangen im Eingangsbereich zu Beginn der Veranstaltung, das dichte Gewusel auf der gesamten Ausstellungsfläche und der allgegenwärtig hohe Geräuschpegel waren Beweis genug für die hohe Besucherdichte.

Insgesamt präsentierten über 250 internationale Aussteller ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen und gaben lebhafte Einblicke in ihren Teil der E-Commerce-Welt. Mit dabei: das Team von SnapSoft mit einem attraktiven Messestand in bester Lage. Im Gepäck: jede Menge Infos und Materialien rund um unser Repricing-Tool SnapTrade und die Vorfreude auf gute Gespräche und einen interessanten Austausch mit unseren Besuchern.

Neben dem Ausstellungsbereich punktete die Messe mit einem beeindruckenden Angebot an Vorträgen von Experten der Branche. Über 70 Speaker teilten ihr Fachwissen in Vorträgen und Workshops zu vielfältigen Themen aus dem E-Commerce-Bereich, Onlinehandel und Onlinemarketing. Leider blieb dem SnapSoft Team wenig Zeit, den interessanten Präsentationen zu lauschen.

Eindrücke von der E-Commerce Berlin Expo

Die SnapSoft-Teammitglieder waren vollauf begeistert von der Messe und berichteten von einem „beeindruckenden Ereignis“, bei dem „die Besucherzahlen die Erwartungen bei Weitem übertroffen haben“. Die Stimmung war großartig, auch unter den zahlreichen Ausstellern.

Die SnapSoft-Standcrew führte viele interessante, offene und intensive Gespräche und konnte gute und qualifizierte Kontakte knüpfen. Das Publikum war international; zu den Besuchern des SnapSoft-Standes zählten Interessenten aus Tschechien, der Slowakei, Polen, Großbritannien und Italien.

Den Weg zum SnapSoft-Stand fanden viele Händler, die ihren eigenen Webshop haben oder aufbauen wollen und sich besonders für unsere Onlineshop-Preisoptimierung ShopSPY begeisterten. Zudem gab es jede Menge Kooperationsanfragen, unter anderem von Zahlungsdienstleistern und Shopanbietern.

Auch Bestandskunden waren unter den Besuchern unseres Standes, die wir – zum Teil nach jahrelanger Partnerschaft – endlich persönlich kennenlernen durften. Überraschend für uns: Einige unserer Kunden kannten noch nicht all unsere SnapTrade-Produkte. Die Messe bot damit die ideale Gelegenheit, unsere Kunden mit Informationen zu unserer gesamten Produktpalette zu versorgen.

Ein aufschlussreiches Gespräch führten wir mit dem Partnermanager von JTL, einem bekannten ERP-Anbieter im Bereich E-Commerce. Der JTL-Messestand befand sich direkt neben unserem, und so bot sich eine gute Gelegenheit, unsere neue Partnerschaft zu festigen und zukünftige gemeinsame Aktionen zu besprechen.

Ein besonderes Highlight war der Besuch von Michael Atug, digitaler Rockstar, Experte und Speaker im E-Commerce-Bereich und Gründer der Online-Community Multichannel-Rockstars. Ein Schnappschuss mit dem Allroundgenie war auch drin. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Sommer 2023 zum MultichannelDay in Köln. Das wird das nächste große E-Commerce-Event sein, bei dem wir als Aussteller präsent sind.

SnapSoft bei den E-Commerce Germany Awards 2023

Bereits am Vorabend war das SnapSoft-Team unterwegs bei der Verleihung der E-Commerce Germany Awards 2023 in der Berliner Modehalle. Die jährlich stattfindenden Awards sind eine Onlineabstimmung über LinkedIn, an der Unternehmen mit innovativen E-Commerce-Lösungen auf dem deutschen Markt teilnehmen können.

Insgesamt gab es in diesem Jahr 12 Wettbewerbskategorien. Mit SnapTrade waren wir in der Kategorie Best Analytics / BI Solution vertreten. Dank unserer LinkedIn-Voter hatten wir es bis ins Finale geschafft.

Umso größer war die Spannung vor der Preisverleihung. Die Preise gingen zwar an andere Unternehmen mit ebenso innovativen E-Commerce-Lösungen. Aber dabei sein ist alles. Wir haben uns gefreut, Teil dieses stimmungsvollen Events zu sein. Über 500 Personen waren anwesend, die Stimmung ausgelassen und fröhlich – ein toller Vorgeschmack auf den nächsten Tag.

Was wir von der E-Commerce Berlin Expo mitnehmen

Insgesamt, so fanden wir, bot die E-Commerce-Messe die ideale Plattform, um unser Repricing-Tool SnapTrade zu präsentieren. Unsere Besucher zeigten sich sehr interessiert und aufgeschlossen. Dabei war vor allem die Nachfrage von Onlinehändlern nach ShopSPY im Vergleich zu unserer Amazon Preisoptimierung und eBay Preisoptimierung überwältigend – ein Hinweis dafür, dass hier noch sehr viel Potenzial liegt.

Lesetipp: Verdopplung des Umsatzes mit ShopSPY: So optimiert Shop4All seine Onlineshops.

Für uns heißt das, dass wir noch viel Aufklärungsarbeit über die zahlreichen Vorteile unseres Onlineshop-Repricing-Tools für Onlinehändler leisten und dessen Bekanntheitsgrad im nationalen und auch im internationalen Umfeld ausbauen können und sollten.

Ein Wiedersehen 2024

Das Fazit unserer Teilnahme an der E-Commerce Berlin Expo ist sehr positiv. Wir haben viele aufschlussreiche Gespräche geführt und interessante Kontakte geknüpft. Die Anliegen und Fragen unserer Besucher haben uns tolle Impulse gegeben, unsere Repricing-Lösung weiterzuentwickeln und auszubauen. Eines wissen wir jetzt schon: Bei der E-Commerce Expo Berlin 2024 werden wir ganz bestimmt wieder dabei sein.

Über die Autorin

Das könnte Sie auch interessieren…

Welche E-Commerce-Strategie ist die richtige? Bild zeigt Desktop auf dem Onlineshop zu sehen ist.

Die optimale E-Commerce-Stragegie: Eigener Onlineshop oder Online-Marktplatz?

, ,
Sind Sie neu im E-Commerce und stehen vor der Entscheidung, ob Sie Ihre Artikel über einen Marktplatz wie Amazon und eBay verkaufen oder ob Sie Ihren eigenen Onlineshop aufbauen möchten? Mit dem Einstieg in den E-Commerce haben Sie als Onlinehändler vielfältige Möglichkeiten, Ihre Waren anzubieten. In diesem Blogpost vergleichen wir die verschiedenen Verkaufskanäle und beleuchten, welche Alternative sich für Ihre E-Commerce-Strategie am besten eignet.
Datenanalyse im Onlinehandel

Mit den richtigen Datenanalysen erfolgreich im Onlinehandel

, ,
Die E-Commerce-Branche ist schnelllebig und der Wettbewerbsdruck groß. Umfassende Datenanalysen sind deshalb ein Muss für den Erfolg Ihres Onlinegeschäfts. Besonders für Onlineshop-Betreiber und Marktplatzhändler ist es wichtig, die richtigen Daten zu sammeln und zu analysieren. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, warum die richtigen Daten für Ihren Onlineshop so essenziell sind und auf welche Daten Sie ein besonderes Augenmerk legen sollten.
Titelbild Koi-Center Riepe

SnapTrade und plentymarkets: So nutzt Koi-Center Riepe die Systemkombi

,
Eine der größten Stärken des cloudbasierten SaaS-ERPs plentymarkets sind seine zahlreichen Integrationsmöglichkeiten. Über unsere REST-API lässt sich SnapTrade ebenfalls ganz einfach an das ERP anbinden. Einer unserer Kunden, der diese Systemkombi nutzt, ist der Koi- und Teichbauexperte Koi-Center Riepe. Wie genau die Kommunikation zwischen plentymarkets und SnapTrade funktioniert, was ihn und sein Team von unserem Repricer überzeugt hat und warum dieser letztlich sogar die Preiskalkulation des Unternehmens auf den Kopf gestellt hat, erzählt uns Daniel Svoboda im Interview.
Case Study Wark24

Preisoptimierung statt eBay-Anzeigen: Wie Haushaltswaren-Allrounder Wark24 vom integrierten Repricing zu SnapTrade wechselte

,
In einem spannenden Interview erzählt uns Hans-Jürgen Wark, Geschäftsführer von Wark24, was ihn bewogen hat, von dem integrierten Repricing seiner Warenwirtschaft zu SnapTrade zu wechseln und wie das Tool dabei den Großteil seiner eBay-Anzeigen ersetzt hat.
SnapSoft Casestudy YouFlake

Wie das Berliner Startup YouFlake die BuyBox mit Hilfe von SnapTrade für sich gewinnt

Im letzten Jahr haben wir mit Philipp Roeser gesprochen, er ist Geschäftsführer eines ganz besonderen Startups mit einer tollen Message. Gemeinsam mit seinem Mitgründer David Niermann startet er im Jahr 2018 mit YouFlake. Die Grundidee hinter YouFlake? Mit nur minimalem Aufwand seine Haferflocken aus ganzen Getreidekörnern Zuhause selbst mit Hilfe einer Flockenquetsche herstellen, ganz ohne Zusatzstoffe, Süßungsmittel und industriellen Zucker, dafür aber mit einer extra Portion Vitaminen & Nährstoffen. Wie YouFlake im B2C-Business die Marktplätze unsicher macht und welche entscheidende Rolle SnapTrade für die Jungunternehmer übernimmt, erfahren Sie in diesem spannenden Interview.

400% Umsatzplus: Wie Trend-Outlet.de mit Hilfe von SnapTrade gestärkt aus der Corona-Pandemie geht

Unter dem Namen Trend-Outlet.de vertreiben drei Gründer hochwertige Restposten und Auslaufkollektionen bekannter Sport- & Modeartikelhersteller. Im spannenden Interview mit einem der Geschäftsführer erfahren Sie, wie der Outlet-Händler mit dem stetigen Wettbewerbsdruck umgeht und wie er es schafft, sich mit Hilfe der SnapTrade-Preisoptimierung online erfolgreich zu positionieren.