Nachhaltiges Wachstum auf den Marktplätzen – so gehts!

Wachstum auf den Marktplätzen

Während die Digitalisierung im Einzelhandel derzeit für einen tief greifenden Wandel sorgt, ist die Denkweise und Erwartung des modernen Verbrauchers bereits ganz klar definiert: niedrige Preise, große Auswahl und kostenloser Versand. Der Einstieg in den E-Commerce bietet Händlern neue Chancen, stellt sie gleichzeitig jedoch vor unglaublich große Herausforderungen, da sie von nun an in einem Spannungsfeld von Wachstum und Marktkonzentration stehen. Besonders verlockend und erfolgsversprechend sind dabei die reichweitenstarken Marktplätze wie Amazon, eBay oder Zalando. Wie Händlern ein gesundes und nachhaltiges Wachstum auf den Marktplätzen gelingt, erfahren Sie in diesem Blog.

Was unterscheidet gesunden von ungesunden Wachstum?

Gesundes Wachstum orientiert sich an Inhalten, die einen Mehrwert der Produkte für die Nutzer darstellen. Dabei kommt das Wachstum von innen und wird nicht von äußeren Faktoren wie Politik, Wetter oder der Konjunktur beeinflusst. Einzig und allein das Unternehmen, inklusive seiner entsprechenden Innovationskultur, ist für das Wachstum verantwortlich. Bei ungesunden Wachstum wiederum, haben Händler lediglich Zahlen im Blick und legen ihren Fokus auf andere Faktoren, unabhängig von der Kundenzufriedenheit.

Ein Beispiel für ein gesundes Wachstum eines Unternehmen ist, wenn diese nicht dem Preisdruck nachgeben, sondern angemessene Preise fordern, die dem tatsächlichen Nutzen und Wert des Produktes entsprechen.

Wachstumstreiber für Marktplatz-Händler

1. Kundenorientierung hervorheben

Eine erfolgreiche, nachhaltige Differenzierung kann lediglich über das Kundenerlebnis, den Kundenservice oder eine umfangreiche Beratung gelingen. Viele Händler erkennen bereits, dass der Kunde König ist, doch diese Bekenntnis bringt noch lange kein Wachstum mit sich. Um bessere Kundenerlebnisse bieten zu können, müssen Händler ihre Zielgruppe kennen und diese auch korrekt ansprechen. Da sich Marktplätze in erster Linie als eher „unpersönlicher“ Verkaufskanal herausstellen, sollte hier der Fokus also auf ansprechenden Produktbildern, Beschreibungen und Kontaktmöglichkeiten liegen. Mit den wenigen Möglichkeiten zur Personalisierung, sollte hier also das beste rausgeholt werden. Werden diese Faktoren angewandt, bildet dies Vertrauen und fördert die Conversion- und Kundenbindung auf den Marktplätzen.

2. Preisstrategie strukturieren

Kundenservice, Artikeldetails und starke Bilder sind nur eine Seite der Medaille, denn genauso wichtig ist natürlich auch der Preis. Deshalb ist eine Preisstrategie für den Erfolg und das Wachstum auf Marktplätzen unabdingbar. Dabei haben sich Repricer als ein Muss etabliert, damit Händler auf den großen Marktplätzen mithalten können. Repricer unterstützen Händler dabei, ihre Preise an die der Mitbewerber anzupassen und mehr BuyBox-Gewinne auf den Marktplätzen zu erzielen, ohne aus der Gewinnzone zu rutschen.

Tipp: Mit unserer Repricing-Software SnapTrade optimieren Sie Ihr Onlinegeschäft auf den Marktplätzen Amazon und ebay und steigern Ihre Umsätze. Sichern Sie sich endlich den Platz in der BuyBox und profitieren Sie von einem gesunden Wachstum, ohne dabei die Marge zu zerstören.

3. Versanddienstleister-Strategie optimieren

Ein schneller und zuverlässiger Versand, ist eine der Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Wachstum auf den Marktplätzen. Dabei ist es somit essentiell, über eine breite Auswahl an einer preisgünstigen und sicheren Liefer-Optionen zu verfügen. Statt sich dabei nur auf einen Dienstleister zu verlassen, können Sie Ihre Strategie diversifizieren und verschiedene Varianten ausprobieren, bis Sie einen Mix haben, mit dem Sie alles schnell, effizient und kostengünstig abdecken können. Haben Sie Ihre Strategie erst einmal diversifiziert, können Sie zu jeder Bestellung den schnellsten und kostensparendsten Versanddienstleister auswählen.

Wie Sie Ihre Versanddienstleister-Strategie auf den Marktplätzen zusätzlich optimieren: 

  • Versand durch Amazon (FBA)
  • Drittanbieter-Logistik
  • Dropshipping

4. Werbestrategie etablieren

Über die Jahre haben Händler verstanden, wie wichtig, und unabdingbar, Werbung für ihren Erfolg im E-Commerce ist. Genau aus diesem Grund, ist auch der Anteil, den Werbeanzeigen auf den Marktplätzen einnehmen, in letzter Zeit so rasant gestiegen. Während es auf Amazon die Sponsored-Products- und Sponsored-Brands-Kampagnen sowie Product Display Ads sind, gibt es bei eBay Features wie der Promotions Manager und die eBay-Anzeigen, welche die Aufmerksamkeit der Verbraucher wecken. Darüber hinaus ist es wichtig, die Suchbegriffe für Produkte auszuwerten, Keywords zu optimieren, neue Gebotsstrategien zu testen, ASINs der Wettbewerber zu targeten und den Traffic in den eigenen Marken-Store zu leiten.

Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz und weniger Abhängigkeit

Die zunehmende Marktkonzentration treibt zahlreiche Händler auf Marktplätze, um somit ihre Reichweite zu steigern. Während viele Händler dabei jedoch befürchten, abhängig von den Marktplätzen zu sein, zeigen wir Ihnen weitere Möglichkeiten, für weniger Abhängigkeit und mehr Umsatz für Ihren Erfolg im E-Commerce.

So steigern Sie Ihr Wachstum im Online-Business inner- & außerhalb der Marktplätze:

  1. User Experience optimieren: Bieten Sie einzigartige Einkaufserlebnisse, Service, umfangreiche Beratung, exklusive und kundenorientierte Logistikleistungen.
  2. On-und Offlinehandel kombinieren: Haben Sie ein Ladengeschäft, nutzen Sie den Standortvorteil als Chance, um näher an ihre Kunden zu rücken und Waren schneller zu liefern.
  3. Kundendaten intelligent nutzen: Nutzen Sie das große Potential durch Kundendaten und beginnen Sie, zum Beispiel Kundeninformationen zentral zu verwalten und Kundengruppen zu selektieren, um diese gezielter ansprechen.
  4. Nische als Erfolgskonzept: Nutzen und kommunizieren Sie Ihren vermeintlichen Nachteil als Stärke und etablieren Sie sich als Experte.
  5. Marke etablieren: Bauen Sie durch Investitionen in die Verbesserung des eigenen Onlineshops, eine starke Marke auf und bleiben unabhängiger von anderen Vertriebskanälen.
  6. Kundenbindung vorantreiben: Nutzen Sie frühzeitig die Möglichkeiten zur Kundenbindung und erweitern Sie Ihre Zielgruppe.
  7. Logistik sauber aufziehen: Optimieren Sie Versand und Lieferung und bieten Sie Ihrem Kunden die bestmögliche Lösung.

Das könnte Sie auch Interessieren …

kundenorientierte Preisbildung