Preiskalkulation mit SnapTrade: Komfortable Berechnung Ihrer Preisspannen

Alle Infos zur Preiskalkulation mit SnapTrade

Im E-Commerce gilt ein harter Wettbewerb. Zahlreiche Anbieter vertreiben dieselben Produkte, ein Sale jagt den nächsten. Händlerinnen und Händler mit clever kalkulierten Preisen haben oft die Nase vorn, weil sie genau wissen, wie viel Rabatt noch gut für ihr Geschäft ist und welche Stellschrauben bei Veränderungen des Marktes am leichtesten zu drehen sind. Mit der Preiskalkulation von SnapTrade können Sie Ihre Preise anhand verschiedener Größen bestimmen und daraus die Preisspannen für Ihr Repricing berechnen. Wie das geht, erklären wir Ihnen in diesem Blog.

Pi mal Daumen? Besser nicht!

Vor allem E-Commerce-Einsteigerinnen und -Einsteiger unterliegen gerne dem Irrtum, dass eine grobe Bestimmung ihrer Preise ausreicht, um auf Marktplätzen wie Amazon und eBay erfolgreich zu sein. Tatsächlich ist jedoch genau dort eine exakte Kalkulation von Nöten. Die Gründe dafür sind ein harter Wettbewerb und ein permanenter Preiskampf zwischen den Anbietern. Der Preis ist eines der mächtigsten Werkzeuge, um sich zum Beispiel Amazons Buy-Box und damit eine Vielzahl von Verkäufen zu sichern. Dabei ist es jedoch entscheidend zu wissen, welche Spielräume bei der Preisgestaltung tatsächlich vorhanden sind. Andernfalls drohen Sie sich buchstäblich „unter Wert“ zu verkaufen, sodass Ihr Geschäft nicht rentabel ist. Oder Sie schlagen die entgegengesetzte Richtung ein und sind mit Ihren Preisen nicht wettbewerbsfähig, da viel zu teuer. Für Überschlagsrechnungen á la „Pi mal Daumen“ ist da kein Platz.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Mit der Preiskalkulation von SnapTrade schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Unser Tool ermöglicht es, Ihre Preise anhand relevanter Größen zu bestimmen. Aus dieser Berechnung ergeben sich Preisspannen, die Sie für Ihre dynamische Preisanpassung nutzen können. SnapTrade wird Ihre Preise dann automatisch anhand der Marktsituation nachjustieren. Eine manuelle Preisanpassung, ist nicht mehr nötig.

Lesetipp: Sie wollen die (Selbst-)Kosten und Preise Ihrer Produkte einmal genau berechnen? Einen Leitfaden samt Rechenbeispiel, wie eine solche Preiskalkulation funktionieren kann, finden Sie hier.

ShopSPY: Preisoptimierung für Onlineshops

SnapTrade lässt sich nicht nur zur Preisoptimierung auf Marktplätzen einsetzen. Mit unserer integrierten Lösung, ShopSPY, finden Sie immer die besten Preise für Ihren Onlineshop. Über Preisvergleichsportale wie Idealo und Google Shopping werden die Angebote Ihrer Konkurrenten ermittelt, anhand derer Ihnen wettbewerbsfähige Preise für Ihre Produkte vorgeschlagen werden.

Preise kalkulieren mit SnapTrade: So geht‘s

Mit SnapTrade können Sie Ihre Preise ausgehend vom Einkaufspreis kalkulieren. Aus dieser Kalkulation geht der Minimalpreis hervor. Beim Maximalpreis handelt es sich um einen Aufschlag auf den Minimalpreis. Beide Beträge zusammen bilden die Preisspanne für die dynamische Preisanpassung mit SnapTrade, innerhalb derer Sie auf Amazon oder eBay verkaufen können.

So erreichen Sie die Preiskalkulation:

Unsere Preiskalkulation ist auf zwei Wegen zu erreichen. Sie finden sie zum einen im Menü Zugang unter Marktplatz. Dort lassen sich allgemeine Einstellungen treffen, die für Ihr gesamtes Sortiment Relevanz haben, beispielsweise Ihren geltenden Mehrwertsteuersatz.

Preiskalkulation in der Navigation finden

Neben den allgemeingültigen Eingabefeldern werden für die Preiskalkulation auch Artikel-spezifische Werte benötigt, beispielsweise der Einkaufspreis. Diese lassen sich direkt in der Artikelübersicht eintragen.

Hinweis: Die Einkaufspreise Ihrer Produkte können Sie auch über den CSV-Upload eingeben.

Über die Eingabefelder der Preiskalkulation können Sie Ihre gewünschte Strategie anpassen und Ihre Preise berechnen lassen.

Lesetipp: Hier finden Sie weitere Informationen zu den Strategien von SnapTrade.

Über diese Eingabefelder werden Ihre Preise kalkuliert:

Einkaufspreis (netto)Netto Einkaufspreis des Artikels beim Lieferanten bzw. Hersteller
Versandkosten (netto)Netto Versandkosten des Artikels. Bei FBA-Artikeln werden die tatsächlichen FBA-Gebühren genutzt, können jedoch auch explizit gesetzt werden.
Mehrwertsteuersatz Mehrwertsteuersatz des Artikels
Sonstige Kostenz.B. Personalkosten
Gewinn

 

Sie können für Ihren gewünschten Gewinn entweder einen absoluten (z.B. 2 Euro) oder einen relativen Wert (z.B. 10 Prozent) definieren. Der Gewinn bezieht sich dabei immer auf Ihren Minimalpreis. Sie bestimmen also, welche Marge Sie mindestens erzielen möchten.
Provision

 

Dieses Feld ist für Sie unveränderlich. Es handelt sich hierbei um die Provision, die Amazon für jeden Verkauf erhebt. Der Wert unterscheidet sich je nach Produktkategorie.
Max.-Preis Aufschlag

 

Hierbei handelt es sich um einen relativen Wert, mit dem Sie festlegen, wie viel Sie, ausgehend vom Minimalpreis, maximal für Ihre Produkte verlangen möchten.
Solo-Preis Aufschlag

 

Sind Sie alleiniger Anbieter für ein Produkt, können Sie mit SnapTrade einen Solo-Preis festlegen, der von Ihrem Maximalpreis abweichen kann. Diese muss sich innerhalb Ihrer Preisspanne befinden.

 

Im folgenden Bild sehen Sie ein Beispiel für eine Preiskalkulation. Als Minimalpreis hat SnapTrade einen Betrag in Höhe von 12,79 EUR errechnet. Der Maximalpreis (+30%) beträgt 16,63 EUR. Da der Aufschlag für den Solo-Preis in diesem Beispiel mit 15% unterhalb des Maximalpreises gewählt wurde, fällt dieser mit 14,71 EUR entsprechend geringer aus. Grundsätzlich wäre es aber auch möglich, für den Solo-Preis einen höheren Aufschlag zu wählen als für den Maximalpreis.

Tipp: Die in diesem Beispiel angegebenen Aufschläge für Maximal- und Solo-Preis sind Empfehlungen und sollten Sie nicht überschreiten, da Amazon Ihre Produkte möglicherweise aufgrund eines sogenannten Hochpreisfehlers streicht. Bei Artikeln die am Maximal-Preis sind, kann der Aufschlag im Nachhinein erhöht werden.

Probieren Sie es aus!

Bereits seit 2013 bieten wir unseren Kundinnen und Kunden Software-Lösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Die Möglichkeit, mit Hilfe der Preisgestaltung von SnapTrade schnell Preisanpassungen über das gesamte Sortiment hinweg vornehmen zu können, wird von Händlerinnen und Händlern aller Größen und Branchen genutzt. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und testen Sie unser Tool 14 Tage lang kostenlos!

Häufig gestellte Fragen zur Preiskalkulation mit SnapTrade

In einem anderen Beitrag hatten wir Ihnen bereits die Preisgestaltung vorgestellt. Im Kern wird mit dieser dasselbe Ziel verfolgt wie mit der Preiskalkulation: Das Definieren von Preisspannen für eine dynamische Preisanpassung. Der Ansatz ist jedoch verschieden. Mit der Preisgestaltung definieren Sie Ihren Minimal- und Maximal-Preis anhand von Ihnen festgelegter Werte. Das kann für ein einzelnes Produkt, Artikelgruppen oder Ihr gesamtes Sortiment geschehen. Mit Hilfe der Preiskalkulation ermitteln Sie die Beträge für Minimal- und Maximalpreis anhand verschiedener Größen wie dem Einkaufspreis, Versand- und sonstigen Kosten, die Ihnen entstehen. Das ermöglicht eine sehr präzise Berechnung, die im Vergleich zur Preisgestaltung aufwendiger ist.

Die Preisgestaltung zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie Ihre Preisspannen möglichst genau ausloten wollen, um größtmögliche Spielräume für Ihre dynamische Preisanpassung zu schaffen. Das wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie einem hohen Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind, der exakt kalkulierte Preise erfordert. Die Preiskalkulation kann das Fundament Ihres Repricings bilden. Kurzfristige Änderungen, beispielsweise im Zuge einer Rabattaktion, lassen sich dann mit der Preisgestaltung vornehmen.

Ja, Sie können jederzeit Änderungen an Ihrer Preiskalkulation vornehmen. Einzig die Provision wird durch Amazon bestimmt und ist deshalb nicht anpassbar.